«Aus der Neo-Welt»

edit SideBar

ADNW Mit Neo-Treiber Unter Windows

Versionen von Main.ADNWMitNeo-TreiberUnterWindows

Geringfügige Änderungen ausblenden - Änderungen im Layout

Zeile 36 bearbeitet:
%newwin%[[Attach:NeoVarsModAnleitung2.pdf|diesem PDF-Dokument]] kurz beschrieben.
geändert in:
%newwin%[[Attach:NeoVarsModAnleitung2.pdf|NeoVarsModAnleitung2.pdf]] kurz beschrieben.
Zeilen 1-8 bearbeitet:
Der originale NeoVars Treiber (http://wiki.neo-layout.org/browser/windows/neo-vars/out/neo20.exe) lässt sich mit dem zweimaligen Drücken der Tastenkombination M3 + F12 in den AdNW-Modus umstellen. [[<<]]

Man kann AdNW zum voreingestellten Standardlayout machen:

• indem man mithilfe eines Editors der Datei Neo2
.ini die Zeile: IsNordtast=2 hinzufügt. Abspeichern und den Treiber neu starten. Im Autostart-Verzeichnis kann eine Verknüpfung zu Neo20.exe erstellt werden.[[<<]]
Hinweis: Neo2.ini wird beim ersten Starten des Treibers automatisch angelegt, je nach Windows-Version aber in unterschiedlichen Verzeichnissen. Am einfachsten lässt sich das entsprechende Verzeichnis finden indem man in der Adresszeile des Windows-Explorers eingibt: [=%APPDATA%=]\Neo2, oder man lässt nach Neo2.ini suchen. Wer immer noch nicht klarkommt sei auf [[https://groups.google.com/d/msg/adnw/gap0sTklAnI/v2rpBLv6UOcJ|diese Mail]] von Ruthard Baudach verwiesen.

• seit der letzten Version (r2428-r2354) kann man sein Layout mit M3 + F12 auswählen und anschließend mit M4 + F12 als Standard abspeichen.
geändert in:
Der originale NeoVars Treiber (http://wiki.neo-layout.org/browser/windows/neo-vars/out/neo20.exe) lässt sich mit dem zweimaligen Drücken der Tastenkombination M3 + F12 in den AdNW-Modus umstellen. Mit anschließendem Betätigen von M4 + F12 wird AdNW zum voreingestellten Standardlayout.[[<<]]
21.07.2014 19:32 Uhr von 2003:46:8d0f:7c05:29a0:e789:3471:7f2b -
21.07.2014 19:31 Uhr von 2003:46:8d0f:7c05:29a0:e789:3471:7f2b -
Zeile 6 bearbeitet:
Hinweis: Neo2.ini wird beim ersten Starten des Treibers automatisch angelegt, je nach Windows-Version aber in unterschiedlichen Verzeichnissen. Am einfachsten lässt sich das entsprechende Verzeichnis finden indem man in der Adresszeile des Windows-Explorers eingibt: [=%APPDATA%=]\Neo2, oder man lässt nach Neo2.ini suchen. Wer immer noch nicht klarkommt sei auf [[http://groups.google.com/group/adnw/browse_thread/thread/81aa74b139250272/e750fabb04e96abf?lnk=gst&q=baudach#e750fabb04e96abf|diese Mail]] von Ruthard Baudach verwiesen.
geändert in:
Hinweis: Neo2.ini wird beim ersten Starten des Treibers automatisch angelegt, je nach Windows-Version aber in unterschiedlichen Verzeichnissen. Am einfachsten lässt sich das entsprechende Verzeichnis finden indem man in der Adresszeile des Windows-Explorers eingibt: [=%APPDATA%=]\Neo2, oder man lässt nach Neo2.ini suchen. Wer immer noch nicht klarkommt sei auf [[https://groups.google.com/d/msg/adnw/gap0sTklAnI/v2rpBLv6UOcJ|diese Mail]] von Ruthard Baudach verwiesen.
21.07.2014 19:25 Uhr von 2003:46:8d0f:7c05:29a0:e789:3471:7f2b -
Zeile 6 bearbeitet:
Hinweis: Neo2.ini wird beim ersten Starten des Treibers automatisch angelegt, je nach Windows-Version aber in unterschiedlichen Verzeichnissen. Am einfachsten lässt sich das entsprechende Verzeichnis finden indem man in der Adresszeile des Windows-Explorers eingibt: [=%APPDATA%=]\Neo2, oder man lässt nach Neo2.ini suchen. Wer immer noch nicht klarkommt sei auf [[http://groups.google.com/group/nordtast/browse_thread/thread/81aa74b139250272/e750fabb04e96abf?lnk=gst&q=baudach#e750fabb04e96abf|diese Mail]] von Ruthard Baudach verwiesen.
geändert in:
Hinweis: Neo2.ini wird beim ersten Starten des Treibers automatisch angelegt, je nach Windows-Version aber in unterschiedlichen Verzeichnissen. Am einfachsten lässt sich das entsprechende Verzeichnis finden indem man in der Adresszeile des Windows-Explorers eingibt: [=%APPDATA%=]\Neo2, oder man lässt nach Neo2.ini suchen. Wer immer noch nicht klarkommt sei auf [[http://groups.google.com/group/adnw/browse_thread/thread/81aa74b139250272/e750fabb04e96abf?lnk=gst&q=baudach#e750fabb04e96abf|diese Mail]] von Ruthard Baudach verwiesen.
Zeilen 36-37 hinzugefügt:

Zusätzlich lässt sich mit M3 + F6 auch das QWERTZ-Layout aufrufen.
Zeile 8 bearbeitet:
• seit der letzten Version (r2428-r2354) kann man sein Layout mit F3 + F12 auswählen und anschließend mit F4 + F12 als Standard abspeichen.
geändert in:
• seit der letzten Version (r2428-r2354) kann man sein Layout mit M3 + F12 auswählen und anschließend mit M4 + F12 als Standard abspeichen.
Zeilen 3-5 bearbeitet:
Man kann AdNW zum voreingestellten Standardlayout machen indem man mithilfe eines Editors der Datei Neo2.ini die Zeile: IsNordtast=2 hinzufügt. Abspeichern und den Treiber neu starten. Im Autostart-Verzeichnis kann eine Verknüpfung zu Neo20.exe erstellt werden.[[<<]]
Hinweis: Neo2.ini wird beim ersten Starten des Treibers automatisch angelegt, je nach Windows-Version aber in unterschiedlichen Verzeichnissen. Am einfachsten lässt sich das entsprechende Verzeichnis finden indem man in der Adresszeile des Windows-Explorers eingibt: [=%APPDATA%=]\Neo2, oder man lässt nach Neo2.ini suchen. Wer immer noch nicht klarkommt sei auf [[http://groups.google.com/group/nordtast/browse_thread/thread/81aa74b139250272/e750fabb04e96abf?lnk=gst&q=baudach#e750fabb04e96abf|diese Mail]] von Ruthard Baudach verwiesen.
geändert in:
Man kann AdNW zum voreingestellten Standardlayout machen:

indem man mithilfe eines Editors der Datei Neo2.ini die Zeile: IsNordtast=2 hinzufügt. Abspeichern und den Treiber neu starten. Im Autostart-Verzeichnis kann eine Verknüpfung zu Neo20.exe erstellt werden.[[<<]]
Hinweis: Neo2.ini wird beim ersten Starten des Treibers automatisch angelegt, je nach Windows-Version aber in unterschiedlichen Verzeichnissen. Am einfachsten lässt sich das entsprechende Verzeichnis finden indem man in der Adresszeile des Windows-Explorers eingibt: [=%APPDATA%=]\Neo2, oder man lässt nach Neo2.ini suchen. Wer immer noch nicht klarkommt sei auf [[http://groups.google.com/group/nordtast/browse_thread/thread/81aa74b139250272/e750fabb04e96abf?lnk=gst&q=baudach#e750fabb04e96abf|diese Mail]] von Ruthard Baudach verwiesen.

• seit der letzten Version (r2428-r2354) kann man sein Layout mit F3 + F12 auswählen und anschließend mit F4 + F12 als Standard abspeichen.
Zeile 37 bearbeitet:
%newwin%[[Attach:NeoVarsModAnleitung.pdf|diesem PDF-Dokument]] kurz beschrieben.
geändert in:
%newwin%[[Attach:NeoVarsModAnleitung2.pdf|diesem PDF-Dokument]] kurz beschrieben.
Zeile 34 bearbeitet:
Um die vielen Unicode-Zeichen auch tatsächlich nutzen zu können muss natürlich ein Font verwendet werden, der diese Zeichen auch beeinhaltet und darstellen kann, ansonsten bekommt man nur Platzhalter zu sehen. [[http://wiki.neo-layout.org/wiki/Verweise%20auf%20andere%20Projekte#GeeigneteSchriften|Links zu geeigneten Schriftarten]] sind hier aufgelistet.
geändert in:
Um die vielen Unicode-Zeichen auch tatsächlich nutzen zu können muss natürlich ein Font verwendet werden, der diese Zeichen auch beeinhaltet und darstellen kann, ansonsten bekommt man nur Platzhalter zu sehen. Links zu [[http://wiki.neo-layout.org/wiki/Verweise%20auf%20andere%20Projekte#GeeigneteSchriften|geeigneten Schriftarten]] sind hier aufgelistet.
Zeilen 36-37 bearbeitet:
Wie sich der Neo-Vars Treiber nach eigenem Geschmack modifizieren lässt wird in [[Attach:NeoVarsModAnleitung.pdf|diesem PDF-Dokument]] kurz beschrieben.
geändert in:
Wie sich der Neo-Vars Treiber nach eigenem Geschmack modifizieren lässt wird in
%newwin%[[Attach:NeoVarsModAnleitung.pdf|diesem PDF-Dokument]] kurz beschrieben.
Zeilen 34-36 bearbeitet:
Um die vielen Unicode-Zeichen auch tatsächlich nutzen zu können muss natürlich ein Font verwendet werden, der diese Zeichen auch beeinhaltet und darstellen kann, ansonsten bekommt man nur Platzhalter zu sehen. [[http://wiki.neo-layout.org/wiki/Verweise%20auf%20andere%20Projekte#GeeigneteSchriften|Links zu geeigneten Schriftarten]] sind hier aufgelistet.
geändert in:
Um die vielen Unicode-Zeichen auch tatsächlich nutzen zu können muss natürlich ein Font verwendet werden, der diese Zeichen auch beeinhaltet und darstellen kann, ansonsten bekommt man nur Platzhalter zu sehen. [[http://wiki.neo-layout.org/wiki/Verweise%20auf%20andere%20Projekte#GeeigneteSchriften|Links zu geeigneten Schriftarten]] sind hier aufgelistet.

Wie sich der Neo-Vars Treiber nach eigenem Geschmack modifizieren lässt wird in [[Attach:NeoVarsModAnleitung.pdf|diesem PDF-Dokument]] kurz beschrieben.
Zeile 34 bearbeitet:
Um die vielen Unicode-Zeichen auch tatsächlich nutzen zu können muss natürlich ein Font verwendet werden, der diese Zeichen auch beeinhaltet und darstellen kann, ansonsten bekommt man nur Platzhalter zu sehen.
geändert in:
Um die vielen Unicode-Zeichen auch tatsächlich nutzen zu können muss natürlich ein Font verwendet werden, der diese Zeichen auch beeinhaltet und darstellen kann, ansonsten bekommt man nur Platzhalter zu sehen. [[http://wiki.neo-layout.org/wiki/Verweise%20auf%20andere%20Projekte#GeeigneteSchriften|Links zu geeigneten Schriftarten]] sind hier aufgelistet.
Zeile 4 bearbeitet:
Hinweis: Neo2.ini wird beim ersten Starten des Treibers automatisch angelegt, je nach Windows-Version aber in unterschiedlichen Verzeichnissen. Am einfachsten lässt sich das entsprechende Verzeichnis finden indem man in der Adresszeile des Windows-Explorers eingibt: [=%APPDATA%=]\Neo2, oder man lässt nach Neo2.ini suchen.
geändert in:
Hinweis: Neo2.ini wird beim ersten Starten des Treibers automatisch angelegt, je nach Windows-Version aber in unterschiedlichen Verzeichnissen. Am einfachsten lässt sich das entsprechende Verzeichnis finden indem man in der Adresszeile des Windows-Explorers eingibt: [=%APPDATA%=]\Neo2, oder man lässt nach Neo2.ini suchen. Wer immer noch nicht klarkommt sei auf [[http://groups.google.com/group/nordtast/browse_thread/thread/81aa74b139250272/e750fabb04e96abf?lnk=gst&q=baudach#e750fabb04e96abf|diese Mail]] von Ruthard Baudach verwiesen.
16.04.2012 08:55 Uhr von 91.56.33.44 -
Zeile 4 bearbeitet:
Hinweis: Neo2.ini wird beim ersten Starten des Treibers automatisch angelegt, je nach Windows-Version aber in unterschiedlichen Verzeichnissen. Am einfachsten lässt sich das entsprechende Verzeichnis finden indem man in der Adresszeile des Explorer eingibt: [=%APPDATA%=]\Neo2, oder man lässt nach Neo2.ini suchen.
geändert in:
Hinweis: Neo2.ini wird beim ersten Starten des Treibers automatisch angelegt, je nach Windows-Version aber in unterschiedlichen Verzeichnissen. Am einfachsten lässt sich das entsprechende Verzeichnis finden indem man in der Adresszeile des Windows-Explorers eingibt: [=%APPDATA%=]\Neo2, oder man lässt nach Neo2.ini suchen.
15.04.2012 19:32 Uhr von 91.56.33.44 -
Zeilen 3-4 bearbeitet:
Man kann AdNW zum voreingestellten Standardlayout machen indem man mithilfe eines Editors der Datei Neo2.ini die Zeile: IsNordtast=2 hinzufügt. Abspeichern und den Treiber neu starten. Im Autostart-Verzeichnis eine Verknüpfung zu Neo20.exe erstellen.[[<<]]
Neo2.ini wird beim ersten Starten des Treibers automatisch angelegt, je nach Windows-Version aber in unterschiedlichen Verzeichnissen. Am einfachsten lässt sich das entsprechende Verzeichnis finden indem man in der Adresszeile des Explorer eingibt: [=%APPDATA%=]\Neo2, oder man lässt nach Neo2.ini suchen.
geändert in:
Man kann AdNW zum voreingestellten Standardlayout machen indem man mithilfe eines Editors der Datei Neo2.ini die Zeile: IsNordtast=2 hinzufügt. Abspeichern und den Treiber neu starten. Im Autostart-Verzeichnis kann eine Verknüpfung zu Neo20.exe erstellt werden.[[<<]]
Hinweis: Neo2.ini wird beim ersten Starten des Treibers automatisch angelegt, je nach Windows-Version aber in unterschiedlichen Verzeichnissen. Am einfachsten lässt sich das entsprechende Verzeichnis finden indem man in der Adresszeile des Explorer eingibt: [=%APPDATA%=]\Neo2, oder man lässt nach Neo2.ini suchen.
15.04.2012 19:22 Uhr von 91.56.33.44 -
Zeile 34 bearbeitet:
Um die vielen Unicode-Zeichen auch tatsächlich nutzen zu können muss natürlich ein Font verwendet werden, der diese Zeichen auch beeinhaltet und darstellen kann.
geändert in:
Um die vielen Unicode-Zeichen auch tatsächlich nutzen zu können muss natürlich ein Font verwendet werden, der diese Zeichen auch beeinhaltet und darstellen kann, ansonsten bekommt man nur Platzhalter zu sehen.
15.04.2012 19:21 Uhr von 91.56.33.44 -
Zeilen 4-6 bearbeitet:
Neo2.ini wird beim ersten Starten des Treibers automatisch angelegt, je nach verwendetem Windows aber in unterschiedlichen Verzeichnissen. Am einfachsten lässt sich das entsprechende Verzeichnis finden indem man in der Adresszeile des Explorer eingibt: [=%APPDATA%=]\Neo2, oder man lässt nach Neo2.ini suchen.
geändert in:
Neo2.ini wird beim ersten Starten des Treibers automatisch angelegt, je nach Windows-Version aber in unterschiedlichen Verzeichnissen. Am einfachsten lässt sich das entsprechende Verzeichnis finden indem man in der Adresszeile des Explorer eingibt: [=%APPDATA%=]\Neo2, oder man lässt nach Neo2.ini suchen.
Zeilen 32-34 bearbeitet:
Die gezeigte dynamische Bildschirmtastatur lässt sich beim NeoVars-Treiber mit M3 + F1 aufrufen
geändert in:
Die gezeigte dynamische Bildschirmtastatur lässt sich beim NeoVars-Treiber mit M3 + F1 aufrufen

Um die vielen Unicode-Zeichen auch tatsächlich nutzen zu können muss natürlich ein Font verwendet werden, der diese Zeichen auch beeinhaltet und darstellen kann.
15.04.2012 18:01 Uhr von 91.56.33.44 -
Zeile 3 bearbeitet:
Man kann AdNW zum voreingestellten Standardlayout machen indem man mithilfe eines Editors der Datei Neo2.ini die Zeile: IsNordtast=2 hinzufügt. Abspeichern und den Treiber neu starten.[[<<]]
geändert in:
Man kann AdNW zum voreingestellten Standardlayout machen indem man mithilfe eines Editors der Datei Neo2.ini die Zeile: IsNordtast=2 hinzufügt. Abspeichern und den Treiber neu starten. Im Autostart-Verzeichnis eine Verknüpfung zu Neo20.exe erstellen.[[<<]]
Zeile 9 bearbeitet:
!!!!!!Ebene 1 - Kleinbuchstaben⸮⸮⸮
geändert in:
!!!!!!Ebene 1 - Kleinbuchstaben
Zeile 9 bearbeitet:
!!!!!!Ebene 1 - Kleinbuchstaben
geändert in:
!!!!!!Ebene 1 - Kleinbuchstaben⸮⸮⸮